Start     Suche     Suchbegriffe     Sitemap     Newsletter     Anfahrt     Impressum


Telefon: 06032 - 96530
Telefax: 06032 - 965319
Versandinformation

Steinfurth

Daten und Fakten - ein geschichtlicher Überblick

Heinrich Schultheis, Sohn des Gutspächters und späteren Bürgermeisters von Steinfurth Johann Konrad Schultheis, ging im Alter von 20 Jahren nach England, wo er die Kunst des Rosenanbaus erlerntet. Die neuen Kenntnisse brachte er dann in die Heimat mit und gründetete daraufhin im Jahre 1868 mit seinen Brüdern Konrad und Wilhelm die erste deutsche Rosenbaumschule "Gebr. Schultheis".
Zu diesem Zeitpunkt war er erst 22 Jahre alt.

Er dachte sicher nicht, dass er damit die Zukunft eines ganzen Dorfes verändert. Schon bald baute er eine große Anzahl Rosen an. Das passende Anbauland stellte ihm sein Vater zur Verfügung, der ja als Pächter genug davon hatte. Schultheis gab seine Kenntnisse dann an andere Personen weiter. So erlernten nicht nur die Steinfurther die Rosenzucht. Bald schon konnten die Gebrüder Schultheis die Nachfrage ihrer Kunden nicht mehr alleine bewältigen, deshalb schlossen sie Anbauverträge mit verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben in Steinfurth ab.

Dies war der Beginn einer neuen Ära in Steinfurth, die nach und nach das ganze Dorf veränderte. Die Inhaber der landwirtschaftlichen Betriebe bekamen nun den Mut, den Rosenanbau auf eigenes Risiko durchzuführen, so wurden 1882 und 1888 die beiden nächsten Rosenbetriebe gegründet.

Weitere Informationen zu Steinfurth, der Geschichte des Rosenanbaus und dem Rosenfest finden Sie unter:

 www.die-steinfurther.de

www.rosenmuseum.com

https://www.bad-nauheim.de/reiseziel-bad-nauheim/rosen-in-bad-nauheim.html.

Info-Flyer über "Die Steinfurther Rosenspezialisten": zum Download hier klicken